Ausgezeichnete Freiwilligenprojekte stärken biologische Vielfalt

Ehrenamtliches Engagement in den Nationalen Naturlandschaften schützt und fördert biologische Vielfalt. Mit dem „Ehrensache Natur“-Förderpreis ausgezeichnete Projektideen erhalten ein Preisgeld für die Umsetzung.

Wie facettenreich Freiwilligenengagement in den Nationalparken, Naturparken und Biosphärenreservaten der biologischen Vielfalt dient, zeigen die Gewinner-Projekte des „Ehrensache Natur“-Förderpreises 2021: Obstbäume entlang von Feldwegen im Naturpark Kyffhäuser pflanzen, im Biosphärenreservat Südost-Rügen Trockenrasen von aufkommenden Gehölzen befreien, Moose und Flechten bestimmen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale und Auwald pflegen im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg sind Beispiele für die insgesamt zehn ausgezeichneten Vorhaben.

Mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 10.000 Euro unterstützen The North Face und European Outdoor Conservation Association (EOCA) zusammen mit Nationale Naturlandschaften e. V. die Umsetzung der Projekte deutschlandweit.

Der „Ehrensache Natur“-Förderpreis wird in diesem Jahr zum sechsten Mal verliehen. Er zeigt exemplarisch die herausragende Bedeutung von freiwilligem Engagement im Naturschutz und in der Umweltbildung. Der ehrenamtliche Einsatz von jährlich ca. 3.000 Aktiven jeden Alters ist durch professionelles Freiwilligenmanagement in den Schutzgebieten möglich. Der bundesweite Dachverband Nationale Naturlandschaften e. V. koordiniert seit 2003 das bundesweite Freiwilligenprogramm „Ehrensache Natur“ in über 40 Nationalen Naturlandschaften mit eigens qualifizierten Freiwilligenkoordinatorinnen und -koordinatoren vor Ort.

 

Schlagwörter: