Expertise teilen: Jahrestagung der FreiwilligenkoordinatorInnen

Ca. 10 Personen, die in Kleingruppen Flipchartpapiere beschreiben

Austausch über Freiwilligenmanagement-Erfahrungen im zurückliegenden Jahr © Anne Schierenberg

Für rund 20 Freiwilligenkoordinatorinnen und koordinatoren aus Nationalen Naturlandschaften bundesweit endete die diesjährige Freiwilligeneinsatzsaison mit einem intensiven Fachaustausch über ihre Erfahrungen und Zukunftspläne. Sie folgten der Einladung von EUROPARC Deutschland zur Jahrestagung des Freiwilligenprogramms „Ehrensache Natur“ in Angermünde am Rande des Biosphärenreservats Schorheide-Chorin in Brandenburg. Vom 3. bis 5. Dezember hieß es berichten, auswerten, anregen und gemeinsam weiterdenken, z.B. zur Frage „Wie stärken wir die Bindung von Freiwilligen?“. Moderiert von Susanne Saliger, Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland, und Anne Schierenberg, Programmleiterin von EUROPARC Deutschland, konnten die Teilnehmenden somit von der Expertise und den Ideen vieler Kolleginnen und Kollegen profitieren.

Gruppe mit ca. 20 Personen vor Holzfassade

Exkursion der FreiwilligenkoordinatorInnen zum Infozentrum Blumberger Mühle © EUROPARC Deutschland

Auf dem Programm stand auch ein Workshop zum Thema „Rechtsfragen rund um den Einsatz von Freiwilligen“, durchgeführt von Rechtsanwalt Michael Röcken. Dem informellen Austausch zwischen den Teilnehmenden und dem „Blick über den Tellerrand“ diente eine Exkursion zum Infozentrum des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin „Blumberger Mühle“ mit Führung über das vielseitige Außengelände und durch die Ausstellung.

Die vielen Praxisbeispiele zeigten erneut, dass qualifizierte Freiwilligenkoordinatorinnen und -koordinatoren für eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Nationalen Naturlandschaften mit Ehrenamtlichen unverzichtbar sind und sie gleichzeitig Unterstützung und förderliche Arbeitsbedingungen benötigen.

Schlagwörter: , ,